Zum Inhalt springen
SPD Landtagsfraktion Niedersachsen Foto: SPD Landtagsfraktion

29. Januar 2021: Statement der sportpolitischen Sprecherin Dunja Kreiser zum Start der nächsten Runde des Corona-Sonderprogramms für Sportorganisationen

Pressemitteilung Nr. 18/1035 vom 29. Januar 2021
„Ich begrüße es sehr, dass unser Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, eine Aktualisierung des Corona-Sonderprogramms für Sportorganisationen auf den Weg gebracht hat. Damit können die niedersächsischen Sportvereine auch 2021 ihre Anträge an den Landessportbund richten. Wir helfen damit unbürokratisch und zielgerichtet den Sportorganisationen, die aufgrund der Corona-Pandemie in ernsthafte Nöte geraten sind. Der Sport ist eine essentielle Bereicherung für unsere Gesellschaft – umso wichtiger finde ich es, dass wir in der Krise die Sportvereine nicht vergessen, sondern ihnen in diesen schweren Zeiten unter die Arme greifen!“

Quelle: SPD-Landtagsfraktion | Dunja Kreiser


Zum Hintergrund:

Am Mittwoch hat unser Innen- und Sportminister Boris Pistorius eine Aktualisierung des Corona-Sonderprogramms für Sportorganisationen in die Wege geleitet.

Damit die niedersächsischen Sportorganisationen ihre Anträge auch im Jahr 2021 weiterhin an den LSB richten können, wurde die Ausgangsrichtlinie in Absprache mit dem Landessportbund Niedersachsen e.V. (LSB) aus dem vergangenen Jahr angepasst.

Sportorganisationen, die aus dem Corona-Sonderprogramm bislang Billigkeitsleistungen in Höhe von weniger als 50.000 Euro erhalten haben, können nun einen erneuten Antrag stellen.

Für Boris Pistorius ist das ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der breiten Sportlandschaft in Niedersachsen: „Mit der Möglichkeit einer, auch erneuten, Antragstellung im Jahr 2021 schaffen wir die Voraussetzungen, um gerade denjenigen Vereinen, die infolge der Corona-Pandemie in ihrer Existenz bedroht sind, weiterhin schnell und unbürokratisch zu helfen. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass die bisher nicht abgerufenen Mittel aus dem Corona-Sonderprogramm für Sportorganisationen in Höhe von rd. 4,15 Millionen Euro dem gemeinnützigen Sport auch im Kalenderjahr 2021 zur Verfügung stehen werden. Ich werde mich auch weiterhin dafür einsetzen, den Sportorganisationen bestmöglich unter die Arme zu greifen und so unsere vielfältige Sportlandschaft in Niedersachsen zu erhalten.“

„Wir werden die niedersächsischen Sportvereine auch 2021 nicht alleine lassen. Sie sind heute wahrscheinlich wichtiger denn je“, betont Boris Pistorius.

Vorherige Meldung: Bundestagswahl 2021: Digitale Kandidierenden­aufstellung wird ab Februar möglich

Nächste Meldung: ÖPNV-Förderprogramm 2021: Land stärkt öffentlichen Personennahverkehr in ganz Niedersachsen

Alle Meldungen