Zum Inhalt springen

29. November 2021: Informationen zur Neuauflage des Gast­stätten­förder­programms i.H. von 55 Mio. Euro

Infolge der aktuell sehr ernsten Corona-Lage wurden die Schutzmaßnahmen in der niedersächsischen Corona-Verordnung vom 23.11.2021 noch einmal verschärft. Die Niedersächsische Landesregierung hat angekündigt, die Gastronomie bei Investitionen mit zusätzlichen 55 Millionen Euro zu unterstützen. Dadurch soll eine Modernisierung der Betriebe auch unter Pandemiebedingungen ermöglicht werden.

Die Gastronomie ist seit Beginn der Pandemie besonders schwer von den wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise betroffen. Mit den umfassenden Corona-Hilfen des Bundes konnte die Wirtschaft in dieser schwierigen Situation unterstützt werden.

Wirtschaftsminister Bernd Althusmann kündigt weitere Unterstützungsangebote des Landes an: "Auch auf Landesebene werden wir der von der aktuellen Entwicklung besonders betroffenen Gastronomie- und Schausteller-Branche erneut helfen und die Bundeshilfen ergänzen: Mit zusätzlichen 55 Millionen Euro sollen Gaststätten bei Investitionen unterstützt werden, die eine Modernisierung von Betrieben auch unter Pandemiebedingungen ermöglichen. Um die erwartbaren Umsatzdefizite der Schausteller- und Veranstaltungsbranche zu kompensieren, werden wir zusätzlich 25 Millionen Euro bereitstellen, mit denen die Bundeshilfen aufgestockt werden können.“

Die Förderung von Investitionen durch Zuschüsse ist eine Neuauflage des erfolgreichen Gaststättenförderprogramms. Die inhaltlichen Fördermodalitäten bleiben unverändert. Die NBank wird das Antragsportal am 10. Dezember 2021 erneut öffnen.


Ausführliche Informationen unter:

Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Vorherige Meldung: Migrationsberatung in vollem Umfang gesichert

Nächste Meldung: Welt-Aids-Tag 2021

Alle Meldungen